Die IV. gegen OSC III – ein Krimi

Da wir momentan auf dem Abstiegsplatz stehen, geben wir natürlich alles, das zu ändern. Der OSC schien ein machbarer Gegner zu sein.

In den Doppeln mussten sich Wolfgang und Sven leider ganz knapp geschlagen geben, während Jonas und Ralf sich nach 1:2 Rückstand noch souverän den Sieg holten.

Die erste Einzelrunde lief super. Jonas stellte sich im ersten Satz auf die Doppelnoppe von Florian Maaß ein und hatte ihn danach gut im Griff. Sven konnte in einem knappen Match gegen Jürgen Nullmeier gewinnen. Ralf war Michael Loell klar überlegen. Nur nach einem 11:2 Satzsieg gab er mal einen Satz weg, da hat evtl. etwas Anspannung gefehlt. Wolfgang musste Martin Simon schnell zum Sieg gratulieren. Fairerweise muss man sagen, dass diese Nummer 3 in der Rückrunde sicherlich an 1 spielen wird. Gesamt-Stand 4:2

In der 2. Runde wollte es nicht so recht flutschen. Jonas konnte mit seinen starken Topspins gegen Nullmeier nicht punkten. Sven lieferte sich ein spannendes Match mit Maaß. Da Rückhand-Konter sicher eine Stärke von Sven ist, konnte er auch längere Ballwechsel relativ gut gegen die Noppe spielen. Schade, dass es im 5. Satz bei 9:10 mit einem unhaltbaren Netzroller gegen uns enden musste. Ralf konnte sich dann aber in vier Sätzen gegen Simon durchsetzen. Wolfgang lieferte sich ein langes Schupfduell mit Loell und konnte mit lockeren Rückhandtopspins immer wieder punkten. Nach 2:1 Führung drehte Loell dann (aus Verzweiflung?) voll auf und spielte unglaubliche Vorhandtopspins, die Wolfgang nicht nur einfach irgendwie blocken konnten, sondern auch noch genial platzierte. Ballwechsel für Ballwechsel wurden die Topspins besser, sodass Wolfgang am Ende das Match noch abgeben musste. Gesamtstand 5:5

Die Ergebnisse der finalen Runde konnte SO sicher niemand tippen. Ralf konnte den an 1 gesetzten Nullmeier unfassbar gut in Schach halten mit guten Aufschlägen und clever gesetzten Topspins. Im 5. Satz war das Netz- und Kantenglück leider nicht auf unserer Seite und das Spiel ging trotz zweier Matchbälle für Ralf noch 12:14 weg..so knapp! Selbst Jonas konnte den geheimen Einser vom OSC nicht stoppen, während Sven leichtes Spiel mit Loell hatte. Dieser machte aber klar, dass es vermutlich am Plastikball lag und so freuen sich jetzt beide schon auf das Rückspiel. Gesamtstand 6:7, der Sieg ist dahin, aber das Unentschieden ist noch drin!

Wolfgang gegen Maaß – Konter gegen Konterspieler, das könnte klappen! Wir sorgten für die richtige Stimmung von der Seite, bauten Wolfgang mental auf mit allen Mitteln. Trotz 0:2 Start in das Match war Wolfgang bereit weiter zu kämpfen- und wie! Er überrannte Maaß im 3. und 4. Satz geradezu. Jonas sprach aus, was Maaß sich wohl dachte: ” Was passiert denn hier jetzt? Wie ist das möglich?” Im letzen Satz gelang Maaß ein Best-of-Ball: ein unter dem Netzpfosten durch, auf die Platte abgelegter Ball. Danach spielten beide als ob es um die Weltmeisterschaft geht. Maaß war etwas mutiger am Ende und brachte uns damit doch noch um das wohlverdiente Unentschieden. Endstand 6:8

In der Rückrunde werden wir hoffentlich mit Jonas und Timo gleichzeitig im oberen Paarkreuz ein paar Spiele machen können, das würde uns natürlich deutlich stärker machen.

 

PS: hier der Bericht aus Sicht von Michael Loell (OSC). Auch dort wird betont, wie spannend das Spiel war.