Update: 1. Herren mit Licht und Schatten

Zwei Drittel der Hinrunde in der Verbandsoberliga sind nun gespielt, sodass es sich lohnt, einen kurzen Blick auf die vergangenen 3 Spieltage zu werfen.

 

4. Spieltag: TSV Stahnsdorf vs. TuSLi

Das erste überregionale Auswärtsspiel endete mit einem klaren 9:1 für Stahnsdorf. Dass die Stahnsdorfer, als Vorjahressieger wohl mindestens eine Nummer zu groß für uns sein würden, war wohl schon vor dem Spiel klar. Nach einem 1:2 Doppelstart, bei dem die beiden “Jannisse” in der Verlängerung des 5. Satzes schon das zwischenzeitliche 2:1 auf dem Schläger hatten, sah es anfänglich noch nach einem knappen Spiel aus. In allen weiteren Einzelspielen präsentierten sich die Brandenburger jedoch durchweg bärenstark, sodass ein hoher Sieg durchaus gerechtfertigt war.

 

5. Spieltag: TuSLi vs. Cottbuser TT-Team

Gegen Cottbus sollte dann nach kurzer Herbstpause schon etwas mehr drin sein: Die bisher sieglosen Cottbuser mussten die meisten Spiele der Hinrunde auf ihre beiden Spitzenspieler verzichten.

So sollte es auch gegen uns sein. Nach hartem Kampf mit vielen tollen und sehr knappen Spielen stand nach 3 1/2 Stunden ein 9:4 Heimsieg. Eine wirklich geschlossene Mannschaftsleistung gegen die sympathische Truppe aus Cottbus!!

Hervorzuheben sei noch, dass unser (Neu)Zugang Karsten nach kleinen (aber entscheidenden) Korrekturen an Handtuch und Stirnband nicht nur seine ersten Einzelsiege einfahren konnte, sondern dabei gleich ohne Satzverlust blieb!

6. Spieltag: Hertha BSC III vs. TuSLi

Am gestrigen Samstag mussten wir beim Tabellenführer Hertha BSC ran. Auch Hertha schlug ohne ihre Nummer 1 (Jan Hermann) und Nummer 2 (Ex-TuSLier Nick Flasche) auf. Wenn jedoch selbst der Ersatzspieler mehr Punkte aufweist, als unser stärkster Spieler, kann man sich ausmalen, warum Hertha in dieser Saison jedes Spiel gewinnen konnte.

Wir spielten mit Edeljoker Luis für René. In vielen tollen Ballwechseln mit viel Emotionen und Kampfgeist konnten wir das Spiel über weite Strecken offen gestalten. Nach 4 Stunden konnte Luis zumindest das Schlussdoppel noch möglich machen, aber musste sich denkbar knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Am Ende stand leider ein verdientes 9:6 für Hertha. Klar wäre nach 4 verlorenen Spielen im 5. Satz auch ein Unentschieden drin gewesen, am Ende sollten wir jetzt aber die tolle Energie für die kommenden Spiele mitnehmen.

Fazit: Momentan Platz 7 in der Tabelle. Es kommen jetzt noch drei sehr wichtige Spiele gegen Mannschaften aus der Tabellenmitte. Vielleicht springt da noch der ein oder andere Punkt bei rum, sodass wir die Hinrunde auf einem direkten Nichtabstiegsplatz abschließen können. Vielen Dank für die tolle Unterstützung bei den Heimspielen & Bistro Liwons für das mega Buffet!!

 

Am kommenden Samstag (24.11.) um 18 Uhr empfangen wir den Köpenicker SV-Ajax mit Top 48-Spieler Roy Affeldt.

TuSLi TT – Olé

 

 

Bericht: Jannis K

Fotos: Hossein